Proteine

Proteine

Proteine oder auch Eiweiße gehören zu den Grundnährstoffen. Neben den Proteinen gehören noch Fette und Kohlenhydrate dazu. Alle Proteine sind aus Aminosäuren aufgebaut. Insgesamt gibt es 22 Proteinbildende Aminosäuren. Proteine sind für den Menschen essentiell, d. h. er könnte ohne die Aufnahme von Eiweiß nicht überleben. Durch die tägliche Nahrung nehmen wir viele Proteine auf. Die wohl bekanntesten Quellen von Proteinen sind Milchprodukte, Fleisch oder Fisch. Aber oftmals nehmen wir auch Proteine zu uns durch Lebensmittel bei denen wir es nicht vermutet hätten. Dazu gehören zum Beispiel Nüsse, Weizen, Soja oder Kartoffeln.

Doch nicht jedes Protein welches wir aufnehmen wird von Körper gleich gut verwertet. Man hört oft im Zusammenhang mit Proteinen die biologische Wertigkeit. Die biologische Wertigkeit sagt nämlich aus wie gut aufgenommenes Protein in Körpereigenes Protein umgewandelt werden kann. Hierbei wurde bei der Einführung der biologischen Wertigkeit das Vollei als Referenzwert mit 100 belegt. Das bedeutet aber nicht, dass ein Vollei zu 100% in Körpereigens Protein umgewandelt wird. Dies ist lediglich ein Referenzwert zum Vergleich mit anderen Lebensmitteln. Das Protein mit der wohl höchsten Wertigkeit ist das Whey Protein oder auch Molkenprotein. Es hat eine biologische Wertigkeit von 104-110. Besonders für Sportler sind Proteine in der täglichen Ernährung sehr wichtig. Sie sollten darauf achten, dass Sie je nach Leistungsstand pro Kilogramm Körpergewicht 1-2g Proteine zu sich nehmen. Dies hat den Hintergrund, dass Proteine zum Muskelaufbau und Muskelerhalt beitragen. Diese Aussage ist durch Wissenschaftliche Studien belegt. Darum wurde diese Aussage auch von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit in die Health Claim Verordnung aufgenommen. 

Proteine unterscheiden sich aber nicht nur durch ihre unterschiedlichen biologischen Wertigkeiten, sondern auch durch Ihre Aufnahmezeiten bzw. Verweildauer im Magen. Es gibt Proteine die sehr schnell vom Körper aufgenommen werden. Dazu gehört zum Beispiel das Whey Protein. Bei der Aufnahme von Whey Protein sind in kürzester Zeit schon die ersten Aminosäuren im Blut nachweisbar. Bei Mittelschnellen Proteinen, wie zum Beispiel dem Eiprotein, Weizen- oder Sojaprotein liegt die Aufnahmezeit bei ca. 2-4 Stunden. Die langsamen Proteine, wie das Casein Protein brauchen bis zu 8 Stunden bis sie vollständig verdaut und aufgenommen sind. 

Die Aufnahmezeit von Proteinen macht letztendlich den Unterschied zwischen Proteinshakes und der Aufnahme durch Lebensmittel. Denn es gibt kein Lebensmittel das so schnell vom Körper aufgenommen wird wie Beispielsweise ein Whey Protein Shake nach dem Training. Sie können zwar nach dem Training auch ein Stück Pute oder ähnliches essen, aber bis dieses verdaut ist und die ersten Aminosäuren im Blut sind dauert es mindestens vier Stunden.

 

Artikel 1 bis 16 von 36 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Artikel 1 bis 16 von 36 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3