Auf Grundübungen für den Muskelaufbau setzen

Für den Aufbau von Masse und Kraft sind Grundübungen wie Kniebeuge, Kreuzheben, Bankdrücken, Klimmzüge, Langhantelcurls, Dips, vorgebeugtes Rudern etc. unverzichtbar.
Sehr oft ist zu bemerken, dass Anfänger doch einen großen Anteil der Trainingszeit auf Isolationsübungen verwenden, was meines Erachtens nicht wirklich für den Museklaufbau der richtige Weg ist.
Die vorgenannten Grundübungen erlauben es, im Vergleich zu den Isolationübungen höhere Gewichte zu bewältigen, was eine höhere Stimulation der Muskelfasern bedeutet und sich somit am ehesten in Dickenwachstum der Muskelfasern niederschlägt, so bekannt ist, dass zwischen der Höhe des Gewichts bzw. der Wiederholungszahl, die ausgeführt wird, ein direkter Zusammenhang besteht.
Das soll im Umkehrschluss nun allerdings nicht bedeuten, dass auf Isolationsübungen verzichtet werden soll. Sie sollen nach wie vor Bestandteil des Trainings bleiben und es für eine vollständige Entwicklung des Körpers abrunden. Mir geht es vielmehr um eine richtige Gewichtung der Übungen.

Die Grundübungen jedoch sollten das Kernstück des Trainings bilden. Mit ihnen werdet ihr, wie bereits angesprochen, die besten Resultate hinsichtlich Masse- und Kraftaufbau erzielen. Sie sind zudem auch multifunktional. Dies bedeutet, dass jene Grundübungen eine Vielzahl von Muskeln mittrainieren.

Beim Bankdrücken z.B. wird nicht nur die Brust beansprucht, sondern insbesondere auch der vordere Schultermuskel und auch der Trizeps. Diese Muskeln werden beim Bankdrücken somit ebenfalls stimuliert. Ferner stellt das Bankdrücken die Drückübung dar, bei der das höchste Gewicht aller Drückübungen überhaupt bewältigt werden kann, was für den Aufbau besonders zielführend ist. Keine Übung hat soviel Masse auf die Brust gepackt wie das Bankdrücken respektive das Schrägbankdrücken für die obere Brust.

Ebenso verhält es sich bei der Kniebeuge für die Beinmuskulatur. Für den Aufbau der Beinmuskulatur ist die Kniebeuge der Königsweg. Sie trainiert allerdings nicht nur die vordere Oberschenkelmuskulatur, sondern auch die Beinrückseite, die Gesäßmuskulatur, den Rücken, den Bauch und noch eine Reihe anderer Muskeln. Schon aus diesem Grunde sollte auf die Absolvierung der Kniebeuge nicht verzichtet werden.

Ich habe jetzt nur beispielhaft das Bankdrücken und die Kniebeuge angesprochen, um in aller Kürze darzustellen, wie groß ihr Nutzen für ein wirksames Training ist. Ich werde in diesem Blog sämtliche Grundübungen im Einzelnen darstellen.
Haltet euch also an Grundübungen. Vor allem Bankdrücken, Kniebeuge und Kreuzheben sollten ständiger Bestandteil des Trainingsplans sein. Diese drei Übungen sind bekanntermaßen die Königsübungen für den Aufbau von Masse und Kraft.

Wenn ihr sie zum festen Bestanteil des Trainings macht, werden sie euch beachtliche Fortschritte liefern. Isolationsübugen sollten jedoch nach wie vor eine wichtige Ergänzung des Trainings darstellen. Aber eben nur eine Ergänzgung und nicht das Kernstück. Gewichtet die Übungen demgemäß für den Fortschritt des Trainings richtig.

Ich hoffe euch hiermit dahingehend motiviert zu haben, Grundübungen zum Hauptbestandteil des Trainings zu machen, wenn es wirklich um den Aufbau von Masse und Kraft gehen soll.
Viel Erfolg und Spaß damit, euer Christian Meyer-Lindenberg

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.