Subakromialsyndrom

Subakromialsyndrom (Supraspinatussyndrom) – Engpass-Syndrom der Schulter

Was versteht man darunter?

Darunter versteht man eine Reizung oder im schlimmsten Fall eine Entzündung im Schulterbereich. Im genauen sind die Ansatzsehen zweier Muskeln gereizt, und zwar vom Obergrätenmuskel und Untergrätenmuskel. Zusammen bilden diese einen Teil der Rotatorenmanschette.

Was passiert bei einer solchen Reizung/Entzündung?

Die Rotartorenmuskelatur ist eine klein und oft unterschätzte Muskulatur im Bodybuilding Sport. Sie hat keine Auswirkung auf das Aussehen des Schultermuskels und wird deshalb sehr oft vernachlässigt. Dabei hat Sie eine sehr wichtige Funktion für den Kraftsport. Sie sorgt dafür, dass der Oberarmgelenkskopf in der Schulterpfanne stabil sitzt. Oft wird die Schulter nur durch schwere Drückübungen und Seitheben belastet und das trainieren der Rotatoren wird vergessen. Eine Reizung der oben genannten Ansatzsehen lässt dann nicht lange auf sich warten.

Wie kann ich diese Verletzung vorbeugen?

Sehr wichtig ist das die Schulter immer sehr gut aufgewärmt wird. Diese kann zum einen auf dem Crosstrainer, aber auch durch leichte Aufwärmübungen für die Schulter mit wenig Gewicht und im höheren Wiederholungsbereich (15+) gemacht werden.

Aber vor allem muss ich darauf achten, dass ich meine Rotatorenmanschette auch zusätzlich trainiere. Dies nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und hilft enorm in meiner weiteren sportlichen Entwicklung. Denn eine solche Verletzung kann einen sehr weit zurückwerfen und im schlimmsten Fall muss eine Zwangspause eingelegt werden oder die Entzündung im Schultergelenk wird chronisch.

Wie trainiere ich die Rotatorenmuskelatur am besten?

Zum einen kann ich eine Rotation nach Außen und Innen mit Zusatzgewichten durchführen. Hierfür benutze ich am besten den Seilzug oder Kurzhanteln mit geringem Gewicht. Der Arm wird locker am Körper runter hängen gelassen. Dann wird der Arm im Elenbogengelenk 90° gebeugt. Nun zieht man das Gewicht nach innen bzw. nach außen um die Rotatorenmuskelatur zu trainieren.

Weitere hilfreiche Übungen Sind Seitheben mit leicht gebeugtem Unterarm oder Frontheben, sowie Abduktionsbewegungen im Schultergelenk mit Gewicht.

Was mache ich wenn die Beschwerden auftreten?

Zuerst sollte man einen Arzt aufsuchen um sicher zu gehen, dass nicht eine andere oder gar eine noch schlimmere Verletzung vorliegt.

Danach sollte man schnellstens dafür sorgen, dass ein Gleichgewicht zwischen Rotatorenmuskelatur und Schultermuskelatur hergestellt wird. D. h. schwere Übungen für die Schulter fallen erstmal weg und ich versuche durch oben beschriebene Übungen die Rotatorenmanschette zu stärken.