Wie wichtig sind Kraftausdauerphasen?

Viele Trainierende wissen oftmals nicht, dass es Sinn macht sein Training zu Periodisieren. Hierbei wird das Training über mehrere Monate geplant und in verschiedene Phasen eingeteilt. Es gibt drei Phasen. Die drei Phasen haben alle verschiedene Ziele. Die Ziele der einzelnen Phasen sind Kraftausdauer, Hypertrophie und Maximalkraft. Diese einzelnen Ziele werden nur durch angepasstes Training optimal erreicht. In den unterschiedlichen Phasen unterscheidet sich das Training neben dem Volumen hauptsächlich durch die Wiederholungsanzahl. Der folgende Blog beschäftigt sich mit der Frage ob Kraftausdauerphasen wichtig sind.

Von vielen Kraftsportlern und Bodybuildern werden die Kraftausdauerphasen, also das Training mit mehr als 15 Wiederholungen oftmals gemieden und belächelt. Ihr wird nachgesagt das dies Training für ältere Sportler und Frauen sei. Doch auch diese Phase hat seine Berechtigung im Fitnesssport und ihr sollte Beachtung geschenkt werden.  Hier zeigen wir euch die Vorteile des Kraftausdauertrainings.

Verbesserung der Regeneration

Ein gut durdachte Kraftausdauerphase hat Auswirkungen auf die Regeneration. Zum einen regeneriert eine Kraftausdauerphase den Muskel/Körper nach einer harten Maximalkraft oder Hypertrophiephase. Zum anderen bringt diese Kraftausdauerphase dem Körper bei zukünftig schneller zu regenerieren. Dies sind sogenannte Anpassungerscheinungen. Das heißt in einer Anschließenden Muskelaufbauphase oder Kraftaufbauphase zieht der Körper einen sehr hohen nutzen aus der Kraftausdauerphase.

 

Verbesserung des Energiestoffwechsels

Für jede Anstrengung braucht der Körper Energie. Diese gewinnt der Körper primär aus Kohlenhydraten und teilweise aus Fetten. Um aus diesen Nährstoffen Energie zu gewinnen muss der Körper diese verstoffwechseln. Der Körper kann dies ohne Sauerstoff und ohne die Produktion von Milchsäure (anaerob-alaktazider Stoffwechsel), ohne Sauerstoff mit der Produktion von Milchsäure (anaerob-laktazider Stoffwechsel oder mit Sauerstoffverbrauch (aerober Stoffwechsel).  Das Kraftausdauertraining verbessert die Energiegewinnung. So hat auch jeder trainierende im Anschluss etwas davon. Beim Kraftsport oder Bodybuilding arbeitet man meist im aneroben alaktazidem oder laktazidem Bereich. Durch das Kraftausdauertraining wird vor allem die Leistungsfähigkeit durch den verbesserten Stoffwechsel erhöht.

 

Die Laktattoleranz wird erhöht

Wie oben bereits erwähnt trainiert der Bodybuilder, Kraftsportler oder auch der Fitnessportler im anaeroben Bereich. Hierbei fängt der Körper nach einer Belastung von ca. 6-8 Sekunden meist an Laktat (Milchsäure) zu bilden. Dies in ein Abfallprodukt beim Energiestoffwechsel. Wie bereits beschrieben verbessert Kraftausdauertraining den Energiestoffwechsel, sodass bei der Energiegewinnung weniger Laktat anfällt. Das heißt für den Trainierenden eine höhere Belastbarkeit hat und sich besser von der Belastung erholt.

 

Verbesserte Kapillarisierung

Kapillare sind die kleinste

Wie wichtig sind Kraftausdauerphasen?

Viele Trainierende wissen oftmals nicht, dass es Sinn macht sein Training zu Periodisieren. Hierbei wird das Training über mehrere Monate geplant und in verschiedene Phasen eingeteilt. Es gibt drei Phasen. Die drei Phasen haben alle verschiedene Ziele. Die Ziele der einzelnen Phasen sind Kraftausdauer, Hypertrophie und Maximalkraft. Diese einzelnen Ziele werden nur durch angepasstes Training optimal erreicht. In den unterschiedlichen Phasen unterscheidet sich das Training neben dem Volumen hauptsächlich durch die Wiederholungsanzahl. Der folgende Blog beschäftigt sich mit der Frage ob Kraftausdauerphasen wichtig sind.

Von vielen Kraftsportlern und Bodybuildern werden die Kraftausdauerphasen, also das Training mit mehr als 15 Wiederholungen oftmals gemieden und belächelt. Ihr wird nachgesagt das dies Training für ältere Sportler und Frauen sei. Doch auch diese Phase hat seine Berechtigung im Fitnesssport und ihr sollte Beachtung geschenkt werden.  Hier zeigen wir euch die Vorteile des Kraftausdauertrainings.

Verbesserung der Regeneration

Ein gut durdachte Kraftausdauerphase hat Auswirkungen auf die Regeneration. Zum einen regeneriert eine Kraftausdauerphase den Muskel/Körper nach einer harten Maximalkraft oder Hypertrophiephase. Zum anderen bringt diese Kraftausdauerphase dem Körper bei zukünftig schneller zu regenerieren. Dies sind sogenannte Anpassungerscheinungen. Das heißt in einer Anschließenden Muskelaufbauphase oder Kraftaufbauphase zieht der Körper einen sehr hohen nutzen aus der Kraftausdauerphase.

 

Verbesserung des Energiestoffwechsels

Für jede Anstrengung braucht der Körper Energie. Diese gewinnt der Körper primär aus Kohlenhydraten und teilweise aus Fetten. Um aus diesen Nährstoffen Energie zu gewinnen muss der Körper diese verstoffwechseln. Der Körper kann dies ohne Sauerstoff und ohne die Produktion von Milchsäure (anaerob-alaktazider Stoffwechsel), ohne Sauerstoff mit der Produktion von Milchsäure (anaerob-laktazider Stoffwechsel oder mit Sauerstoffverbrauch (aerober Stoffwechsel).  Das Kraftausdauertraining verbessert die Energiegewinnung. So hat auch jeder trainierende im Anschluss etwas davon. Beim Kraftsport oder Bodybuilding arbeitet man meist im aneroben alaktazidem oder laktazidem Bereich. Durch das Kraftausdauertraining wird vor allem die Leistungsfähigkeit durch den verbesserten Stoffwechsel erhöht.

 

Die Laktattoleranz wird erhöht

Wie oben bereits erwähnt trainiert der Bodybuilder, Kraftsportler oder auch der Fitnessportler im anaeroben Bereich. Hierbei fängt der Körper nach einer Belastung von ca. 6-8 Sekunden meist an Laktat (Milchsäure) zu bilden. Dies in ein Abfallprodukt beim Energiestoffwechsel. Wie bereits beschrieben verbessert Kraftausdauertraining den Energiestoffwechsel, sodass bei der Energiegewinnung weniger Laktat anfällt. Das heißt für den Trainierenden eine höhere Belastbarkeit hat und sich besser von der Belastung erholt.

 

Verbesserte Kapillarisierung

Kapillare sind die kleinsten Blutgefäße im Körper. Von Herzen wird frisches Sauersoffreiches Blut durch immer kleiner werden Blutgefäße im Körper verteilt bis hin zu den Kapillaren. Die Kapillare sorgen dann zum Beispiel für die Blutversorgung im Muskel oder anderen Gewebsstrukturen. Durch ein gezieltes Kraftausdauertraining wird die Kapillarisierung verbessert. So wird zum einen der Muskel besser mit Blut versorgt, aber zum andern gelangen auch Nährstoffe besser zum Muskel.

 

Alle diese Vorteile betrachtet zeigen, wie wichtig ein Kraftausdauertraining für den Sportler ist. Vorurteile gegenüber dem Kraftausdauertraining sollte es nun nicht mehr geben. Wir jetzt immer noch der Meinung ist das Kraftausdauertraining keinen Sinn im Kraftsport oder Bodybuilding hat sollte sich noch einmal näher mit der Materie beschäftigen. Alle die Vorteile sind Anpassungserscheinungen des Kraftausdauertrainings welche sich innerhalb von 3-6 Wochen Training bemerkbar machen.

n Blutgefäße im Körper. Von Herzen wird frisches Sauersoffreiches Blut durch immer kleiner werden Blutgefäße im Körper verteilt bis hin zu den Kapillaren. Die Kapillare sorgen dann zum Beispiel für die Blutversorgung im Muskel oder anderen Gewebsstrukturen. Durch ein gezieltes Kraftausdauertraining wird die Kapillarisierung verbessert. So wird zum einen der Muskel besser mit Blut versorgt, aber zum andern gelangen auch Nährstoffe besser zum Muskel.

 

Alle diese Vorteile betrachtet zeigen, wie wichtig ein Kraftausdauertraining für den Sportler ist. Vorurteile gegenüber dem Kraftausdauertraining sollte es nun nicht mehr geben. Wir jetzt immer noch der Meinung ist das Kraftausdauertraining keinen Sinn im Kraftsport oder Bodybuilding hat sollte sich noch einmal näher mit der Materie beschäftigen. Alle die Vorteile sind Anpassungserscheinungen des Kraftausdauertrainings welche sich innerhalb von 3-6 Wochen Training bemerkbar machen.

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.