German Sport Nutrition

Tennis – Richtig explodieren können

16. Juni 2017 / Sportarten
Tennis – Richtig explodieren können

Neben der Technik braucht ein Tennisspieler besondere Schnelligkeit, Kraft und viel Ausdauer, um in seinem Sport Erfolg zu haben. Kraft und Schnelligkeit kommen aus der Muskulatur. Wer nicht auf eine ausreichende Eiweißzufuhr achtet, kann den Ball gerne stundenlang gegen die Wand oder nach Zuspiel der Ballkanone ins Netz schmettern – er wird höchstens matt werden, die Muskeln werden aber nicht an Masse zulegen.

Neben hochwertigem Eiweiß ist die ausreichende Aufnahme von Kohlenhydraten besonders wichtig. Kohlenhydrate füllen die Muskelspeicher mit dem Körpertreibstoff Glykogen. Hier entscheidet sich, ob der Sportler die notwendige Ausdauer hat, ebenso die wichtige Konzentrationsfähigkeit, um ein Match erfolgreich zu beenden.
Am Tag vor einem Spiel können die Energiespeicher durch ausreichende Kohlenhydrataufnahme maximal gefüllt werden. Während des Spieles ist die Flüssigkeitsaufnahme von entscheidender Bedeutung. Zugleich kann man sich durch entsprechend gemischte Getränke gegen eine drohende Erschöpfung wappnen. Mit einem Schluck versorgt man sich also mit den beim Schwitzen verlorenen Mineralstoffen, beugt dem gefürchteten “Hungerast” durch Energiezufuhr vor und gibt dem Körper ausreichend Flüssigkeit.

Vorsicht vor Radikalen
Sport bringt Belastung, Belastung bedeutet Sauerstoffverbrauch, Sauerstoffverbrauch führt zu vermehrter Bildung sogenannter freier Radikale und diese wiederum greifen störend und destruktiv in den Zellaufbau ein.
Für den Tennisspieler – wie für die meisten anderen Sportler – ist daher eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen B, C und E wichtig, auch das Mineral Selen gilt als Killer der freien Radikalen. Obst und Gemüse helfen bei der Versorgung, aber auch nach wissenschaftlichen Erkenntnissen gemischte Präparate oder Getränke helfen bei der “Radikalenabwehr”.